Galerie der Straße

Studenten der Bergischen Universität "demonstrierten" für Wuppertal

Diese "Demo" war keine im üblichen Sinne. Was die Studenten vom Lehrstuhl für visuelle Kommunikation und ihre Kommilitonen der SIFE-Gruppe vom Lehrstuhl für  Unternehmensgründung am 28. Juni auf die Beine gestellt haben, war vielmehr ein kreatives Bekenntnis für Wuppertal und ein Feuerwerk  einfallsreicher Werbung für ehrenamtliches Engagement aller Wuppertaler.

Über 40 Design-Studenten der Projektgruppe Prof. Hans Günter Schmitz haben innnerhalb von zwei Wochen intensiver kreativer Arbeit mehr als 140 Plakate entworfen, die alle eines gemeinsam haben: den Aufruf zu einer "Stunde für Wuppertal", um die Stadt lebenswerter und schöner zu machen. Entstanden sind Werke die ebenso künstlerisch wie vielfältig sind und doch alle auf Ihre Weise diesem einen Zweck dienen.

In einer Prozession von der Nordbahntrasse am Ottenbrucher Bahnhof durch das Luisenviertel und die Fußgängerzone trugen die Studenten die besten Exemplare in einer ?Galerie der Straße? bis zum Ziel, dem Von der Heydt- Museum.

Im Museum wurden die Exponate in einem begehbaren Plakate-Wald 14 Tage lang ausgestellt und luden zu Diskussionen rund um das bürgerschaftliche Engagement ein.

Die Plakate können als Postkarten für 10 € erworben werden. Der Erlös geht an die Sprachförderung der Bürgerstiftung für Kinder in Wuppertal.

219732 Stunden

geleistet für Wuppertal