Barmer Anlagenzauber 2007 ein Erfolg

Am 3. Juni 2007 fand in den Barmer Anlagen zum zweiten mal ein großes Familienfest mit vielen Attraktionen für alle Generationen statt. Bereits in 2004 war das Fest ein großer Erfolg und in diesem Jahr konnte es durch die Einweihung der Regionale 2006 Projekte noch um einige Highlights bereichert werden.

Oberbürgermeister Peter Jung und der Vorsitzende des Barmer Verschönerungsvereins Dr. Dieter Jung übergaben um 14 Uhr die neu gestalteten Barmer Anlagen offiziell den Wuppertalern. Herr Jung bedankte sich bei allen, die mit großem ehrenamtlichen Engagement dieses Fest auf die Beine gestellt haben. Insbesondere galt sein Dank natürlich dem Barmer Verschönerungsverein und dem erst kürzlich verstorbenen Herrn Paul Peter Muckenhaupt, Chef des Langerfelder Unternehmens Muckenhaupt & Nusselt. Herrn Muckenhaupts gesellschaftliches Engagement galt unter anderem dem Barmer Verschönerungsverein. Er hat für die Gestaltung der alten Bergbahntrasse noch zu Lebzeiten die Weichen gestellt. Herr Jung lobte auch die Unternehmen, die an der Umgestaltung der Anlagen professionell gearbeitet haben.

Die frühere Bergbahntrasse in Wuppertal Barmen, die 1959 still gelegt wurde, sollte wieder sichtbar werden und wird nun durch eine Markierung mit grauen Granitstelen deutlich dargestellt. Auf der Trasse fuhr von 1894 bis 1959 die Zahnradbahn von der Straße ?An der Bergbahn? bis zum, im letzten Jahr restaurierten, Toelleturm. Zwischen den neuen Stehlen kann man nun bis zur ehemaligen Bergstation hinauf wandern. Der angelegte Weg ermöglicht die Begehung vom Spielplatz aus bis zum Toelleturm. Oberhalb der Straße ?An der Bergbahn? erinnert ein Denkmal an die Zahnradbahn. Dieses Denkmal steht ca. 50 Meter östlich der ehemaligen Trasse der Bergbahn in den Barmer Anlagen, ehemals Haltestelle Planetarium. Der Emil-Röhrig-Platz im mittleren Teil der Trasse, wurde als Aussichtspunkt neu gestaltet und bietet so einen einmaligen Blick übers Tal. Er wird so seinem ehemaligen Namen ?Station Talblick? wieder gerecht. Durch neue Wegweiser vom Alten Markt über das South-Tyneside-Ufer zur Straße ?An der Bergbahn? wurde der Wander-/Spazierweg bis zum Toelleturm ausgeschildert. Die Wegweiser wurden von Wuppertaler Senioren und Schülern mit künstlerischen Impulsen von Diemut Schilling gestaltet. Im mittleren Teil der Barmer Anlagen wurde der alte Spielplatz durch einen sehr schönen neuen Kinderspielplatz ersetzt.
 
In den gesamten Parkanlagen wurde gespielt, gegessen, getrunken und gefeiert. Es wurde Einiges geboten. Vom Nordic Walking, über Mitmachaktionen, Kinderzirkus und Ponyreiten, Live Musik an verschiedenen Stellen (z. B. Ted Power, Bergische Musikschule) und einer Hebebühne von der aus man einen fantastischen Blick über Wuppertal hatte, musste man nichts missen. Für ausreichenden Gaumenschmaus wurde rund um den Toelleturm gesorgt. Zeitgleich feierte die Jugendherberge Wuppertal ihr 50jähriges Bestehen. Auch hier gab es viele Attraktionen, überwiegend schlugen die Herzen der Eisenbahnfreunde höher.

Ab 11 Uhr vormittags begannen an verschiedenen Punkten in der Stadt Sternwanderungen zu den Barmer Anlagen. Eine Tour führte ab dem alten Bahnhof Loh über die Nordbahntrasse, die zu einem Rad- und Wanderweg ausgebaut werden soll, bis zum ehemaligen Bahnhof Wichlinghausen. Dann querte die Gruppe das Tal und war pünktlich zur Eröffnungsrede des Oberbürgermeisters in den Barmer Anlagen. Herr Jung ging später mit einer Wandergruppe vom neuen Spielplatz über die markierte Bergbahntrasse bis zum Toelleturm.

Ein rundum gelungenes Fest, das wieder einmal das bürgerschaftliche Engagement in Wuppertal zum Ausdruck bringt. Der Barmer Verschönerungsverein ist übrigens einer der ältesten Bürgervereine unserer Stadt, gegründet 1864. Weiteres unter http://www.barmer-anlagen.de/ ....danke für viele tausend Stunden für Wuppertal.


Till Brühne


219732 Stunden

geleistet für Wuppertal