Wuppertaler für Wuppertaler Benefiz-Nachweihnachtskonzert

Die Aktion ?Wuppertaler für Wuppertaler? bediente damit bereits zum dritten Mal den Wuppertaler Förderverein Schulmittagessen e.V., über den der komplette Erlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten bedürftigen Wuppertaler Schulkindern zu Gute kommt.

Der Förderverein, der am 01. Juli 2005 auf Initiative unseres Oberbürgermeisters Peter Jung und der Interessengemeinschaft Wuppertaler Schulen mit Ganztagsbetrieb gegründet wurde, hofft auch in diesem Schuljahr wieder, allen ca. 2000 Kindern in 41 Grund-, 2 Hauptschulen-, 6 Förder-, 5 Gesamtschulen und 1 Gymnasium dieses warme Mittagessen ermöglichen zu können. Einige Kinder müssten leider gänzlich auf eine warme Mahlzeit verzichten, wenn sie ihnen in der Schulgemeinschaft nicht gesichert würde. Ohne Stärkung und richtige Ehrnährung sind Kinder nicht leistungsfähig, weil sie sich nicht konzentrieren können. Außerdem fördert die gemeinsame Essenseinnahme das Sozialverhalten.

Herr Klee (Initiator der Aktion ?Wuppertaler für Wuppertaler? sowie Organisator dieses Abends) und auch Frau Lietz (Vorsitzende des Wuppertaler Förderverein Schulmittagessen e.V.) begrüßten alle Gäste und bedankten sich in einer Begrüßungsrede für das große ehrenamtliche Engagement aller Helfer und Künstler.

Eine sehr stimmungsvolle, lebendige, kurzweilige und musikalisch anspruchsvolle Veranstaltung erlebten die Konzertbesucher in der frisch renovierten Kirche. Von vier verschiedenen Bühnen/ Ebenen (Empore Mitte, Untere Bühne, Orgelempore und auch aus dem Publikumsbereich) aus hörten sie Instrumental- und Vokalmusik sowie Wortbeiträge, die gut betont gesprochen, gesungen und teils mit Klavierbegleitung vorgetragen wurden. Das Gelesene, Gesungene und die Instrumentalbeiträge ergaben ein ausgewogenes und harmonisches Programm, schlugen einen großen Stimmungsbogen und begeisterten die Besucher. Einige waren zu Tränen gerührt, aber auch der Humor kam nicht zu kurz.

Es wirkten folgende Künstler mit: Elena Fink, Sopran, Dorothee Haddenbruch, Klavier und Hans Richter, Rezitation, das Streicherensemble Delectamus-Quartett (Susanne Imhof, Judith Oppel, Zsuzsanna Schäffer, Christiane Schmiedeke) und natürlich das MVE Vocus Focus, das in diesem Jahr selbst mit etwas Besonderem aufwartete. Eigens für dieses Konzert expandierte es zum Oktett und sang u. a. doppelchörig. Ausgesuchte Literatur von dem in Wuppertal lebenden Schriftsteller Arnim Juhre sowie B. Brecht, K.H. Waggerl, R. Schumann, P. Cornelius, G. Kreisler u. a. traf auf neugierige und gespannte Ohren.

Ob es am 29.12.2009 ein weiteres Konzert geben wird, steht noch nicht fest. Klar ist jedoch, dass sich nicht nur der Förderverein darüber freuen würde, sondern bestimmt auch die Zuhörer, die die Qualität der Konzerte bereits zu schätzen wissen.

Weitere Infos zu MVE Vocus Focus http://www.vocusfocus.de

 


Till Brühne


219732 Stunden

geleistet für Wuppertal